Herzlich willkommen beim Verband Kindergarten Zürich!

Der Verband Kindergarten Zürich VKZ ist der Berufsverband der Kindergartenlehrpersonen im Kanton Zürich. Er besteht seit 1993 und ist die Nachfolgeorganisation der Zürcher Kantonalen Kindergärtnerinnenkonferenz ZKKK. Der VKZ ist Mitgliedorganisation des Zürcher Lehrerinnen-und Lehrerverbands ZLV und gehört damit zum Dachverband Schweizer Lehrerinnen- und Lehrer LCH.

Seit Januar 2008 ist der Kindergarten Teil der Volksschule. Die Kindergartenlehrpersonen sind kantonale Angestellte mit einheitlichen Anstellungsbedingungen. Für die Kinder bedeutet die Kantonalisierung, dass der Kindergartenbesuch obligatorisch ist. Damit gilt eine Schulpflicht von elf Jahren.

Der VKZ setzt sich für die Anliegen der Kindergartenlehrpersonen und der Kindergartenstufe in verschiedenen Gremien ein. Wir arbeiten an den Anstellungsbedingungen und bemühen uns um die Qualitätssicherung und Weiterentwicklung des Kindergartens.
Wir sind parteipolitisch und konfessionell ungebunden. Als Mitgliedorganisation des ZLV profitieren die VKZ-Mitglieder von verschiedenen Dienstleistungen und Vergünstigungen.

Mit dem ZLV-Magazin, der VKZ-Homepage und dem Newsletter VKZ-SPOT informieren wir unsere Mitglieder. Wir organisieren Veranstaltungen und pflegen auf diese Art den Kontakt unter den KollegInnen.

Der Kindergarten ist die erste Stufe des Bildungswesens und bedeutet für uns das Fundament der Schule. Die Wichtigkeit ist erwiesen und wir engagieren uns in vielfältiger Weise dafür.
 

Das Neueste vom VKZ

---------- Urteil des Zürcher Verwaltungsgerichts: Lohnklage abgelehnt -----------

Das Verwaltungsgericht lehnt unsere Lohnbeschwerde ab
Das Zürcher Verwaltungsgericht hat die Beschwerde von Kindergartenlehrpersonen und Lehrpersonenverbänden gegen die aktuelle Lohndiskriminierung abgelehnt. Das ist ein konsternierendes und unverständliches Urteil!

Für die Beschwerdeführerinnen ist dies eine Ohrfeige, insbesondere eine schallende Ohrfeige für die Pädagogik auf der ersten Stufe, welche entwicklungsgerecht in fliessenden Sequenzen ohne Pausen für uns Kindergartenlehrpersonen und nicht in Lektionen unterrichtet.

Man hat leider nicht einmal minimal erkannt was auf dieser Stufe geleistet wird. Eine Wertschätzung und nachhaltige Basishaltung ist noch nicht erreicht. Der Kampf für die Kindergartenlehrpersonen geht weiter!

Medienmitteilung Verwaltungsgericht des Kantons Zürich (pdf)

Medienmitteilung vpod Zürich, VKZ und ZLV (pdf)

Leserbrief NZZ 23. September 2016

Griff nach den Sternen? Leserbrief im Landboten 20. September 2016

-------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Ein geglückter Start in den Kindergarten
Was für ein Erlebnis mit enormer Bedeutung für das Kind. Jetzt kann und darf es seine
Selbständigkeit erproben und zeigen!
Stellungnahme des VKZ Vorstandes (pdf)

 

Stellensituation Volksschule. Informationen für das Schuljahr 2016/17

Download Bericht Volksschulamt (pdf)

 

VKZ Fachtagung vom 21. Mai 2016 an der Universität Zürich

Wir können auf eine rundum gelungene Fachtagung zurückblicken.

Tagungshöhepunkt war das Referat von  Frau Prof. Dr. Margrit Stamm zum Thema «Spielen im Kindergarten, wie sich Professionalität zeigt».
Die Forschungsergebnisse zeigen auf,  welche Auswirkung das professionell angeleitete Spielen auf die Bildungslaufbahn hat, dass es zunehmend spielentbehrte Kinder gibt und zu welchen Folgen dies führt.

Das Referat (pdf) von Frau Prof. Dr. Margrit Stamm kann hier eingesehen werden
 

 

 

Agenda

Bitte vormerken:

Donnerstag, 29. September 2016

Mitgliederversammlung VKZ - neuer Berufsauftrag

Zeit: 17.45 Uhr – ca. 21.00 Uhr

Ort: AULA Bildungszentrum für Erwachsene BiZE
       Riesbachstrasse 11, 8008 Zürich

Referat: Neuer Berufsauftrag
Herr Matthias Weisenhorn vom VSA zeigt eine Powerpoint-Präsentation zum 'Neuen Berufsauftrag' und beantwortet konkrete Fragen (18.30 Uhr  - 20.00 Uhr)
 


Online-Anmeldung für die Mitgliederversammlung (ausschliesslich für Mitglieder)


Weitere Infos siehe unter Veranstaltungen
 
Weiterbildungsangebot ZAL und weitere: siehe Weiterbildungskurse

 

Berufsauftrag

Die bisherige Arbeitszeitregelung, die sich an den erteilten Lektionen pro Schulwoche orientiert, vermag den heutigen Anforderungen an das Berufsbild der Lehrpersonen nicht mehr gerecht zu werden.

Mit dem neu definierten Berufsauftrag werden die Erwartungen an die Lehrpersonen in inhaltlicher wie in zeitlicher Hinsicht geklärt.

Informationen zum Berufsauftrag 18. März 2015

Neu definierter Berufsauftrag (pdf)

 

Zum Nachlesen

 
Auszug aus ZLV Magazin 4/16
«Das neue Arbeitszeitmodell für Lehrpersonen»
Magazin Seiten 30/31

 


Was der Kindergarten heute leistet